VAHLE sammelt Geld für humanitäre Hilfe in der Ukraine 10.03.2022

VAHLE unterstützt die Caritas-Nothilfe – Belegschaft und Unternehmen spenden gemeinsam 25.000 Euro.
VAHLE unterstützt die Caritas-Nothilfe – Belegschaft und Unternehmen spenden gemeinsam 25.000 Euro.

Die Paul Vahle GmbH & Co. KG unterstützt die Caritas-Nothilfe für die Opfer des Ukraine-Kriegs mit einer Spende in Höhe von 25.000 Euro. Bereits am 3. März 2022 hatte das Kamener Unternehmen einen Exportstopp nach Russland und Belarus für seine Produkte verhängt.

„Mit großer Bestürzung verfolgen wir die Entwicklungen in der Ukraine. Dieser Krieg bedroht nicht nur die Menschen vor Ort, es handelt sich dabei auch um einen Angriff auf sämtliche Prinzipien unserer internationalen Friedensordnung“, sagt Achim Dries, CEO der VAHLE Group. Um den Betroffenen schnelle Hilfe zukommen zu lassen, hat sich der Kamener Systemanbieter entschieden, die Ukraine-Hilfe der Caritas international, dem Hilfswerk der deutschen Caritas, zu unterstützen.

Auf Initiative der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde am Montag im Rahmen einer Betriebsversammlung Geld für die Kriegsopfer gesammelt. Dabei kamen 2.100 Euro zusammen. Die Paul Vahle GmbH & Co. KG stockte diese Summe auf 25.000 Euro auf.

Dries betonte, „dass im gesamten Unternehmen sofort große Einigkeit darüber herrschte, unser Möglichstes zu tun und schnelle finanzielle Unterstützung auf den Weg zu bringen.

“Die Caritas international organisiert in ihren 19 Caritas-Zentren in der Ukraine warme Mahlzeiten und geschützte Schlafplätze für Inlandsvertriebene. Vor Ort kümmern sich Psychologinnen und Sozialarbeiter um die von Krieg traumatisierten Menschen. Zudem werden Pakete mit Lebens- und Hygienemitteln verteilt sowie sichere Transporte von vertriebenen Familien zu ihren Angehörigen arrangiert.

Weitere Informationen über die Caritas International unter: www.caritas-international.de/hilfeweltweit/europa/ukraine/inlandsvertriebene

Zur Newsübersicht